Netzwerk - was ist das eigentlich genau?
Eine Vernetzung von verschiedenen Dingen, im EDV Sinne von verschiedenen Geräten.
Meist beginnt es recht klein, man hat einen PC oder ein Notebook, dies ist mit dem
Router des eigenen Providers per Kabel oder WLAN verbunden - fertig.

Mit der Zeit wachsen Netzwerke, es kommen Geräte hinzu, Smartphones, Drucker,
DECT-Telefone, weitere PCs oder Notebooks, sogar Netzwerkspeicher (NAS).

In der Regel kümmert man sich nicht weiter darum, alles wird wie gehabt verdrahtet
oder verbunden und der Router des Providers wird es schon richten.

Man stellt irgendwann fest, dass das WLAN Signal aber gar nicht überall zur Verfügung
steht, man erweitert also mit einem x-beliebigen Repeater sein WLAN (ganz easy per WPS - also per Knopfdruck).
Netzwerkkabel liegen natürlich auch nicht überall im Haus, womit man hier auf PowerLAN ausweicht und das
Signal über die hauseigenen Stromleitungen schickt.

Schnell zeigt sich, dass die WLAN und PowerLAN Verbindungen gar nicht die versprochene Leistung liefern,
die eigene Internetverbindung zwar bis zum Router rasend schnell ist, aber hausintern gar nicht richtig
genutzt werden kann.

Nun ist guter Rat teuer und nun darf man das Netzwerk ganz von vorn aufrollen um dies zu optimieren.
Dabei stellt sich meist heraus, dass die Geräte sich untereinander stören, da nicht korrekt konfiguriert,
sich gar nicht sinnvoll ergänzen, oder gar nicht zusammen passen.

Was grundsätzlich funktioniert muss somit noch lang nicht perfekt sein.

 

Mit dem entsprechenden Fachwissen, ein wenig Geduld und einigen sinnvollen Messungen kann man
zügig Abhilfe und Optimierung schaffen und falls es auch einfach mal nur darum geht die neue
Internetleitung in Betrieb zu nehmen, so ist auch dies problemlos möglich.


Newsflash

Achtung!

Wie die Telekom heute bekanntgegeben hat, wird ab 15.03.2022 eine Telefonie mit folgender Routerkonstellation nicht mehr möglich sein:

  • AVM Fritz!Box mit Firmware 7.25

Sollte am eigenen Router diese Firmware installiert sein, muss diese aktualisiert werden um weiterhin telefonieren zu können.
Versionen unter 7.25, also bspw. 7.15 oder 6.54 sind nicht betroffen.

Weitere Intormationen finden sich bei Telekom hilft


 

Die Luca-App, einst zur Kontaktverfolgung der Pandemie vorgesehen verliert zusehens an Bedeutung.
Daher geht man künftig neue Wege mit neuen Geschäftsmodellen. 

Neben angepassten Gebühren und Vertragslaufzeiten für die Bundesländer und deren Gesundheitsämter gesellt sich nun allerdings auch eine "Bezahlfunktion" dazu.

Mehr Informationen und warum, bzw. vor allem wie man sich korrekt von der Luca-App lösen kann, könnt ihr hier erfahren: Ausstieg aus der Luca-App

Softwarestände

  • Windows 10 (Version 21H1/21H2)
    • 1904x.1586
  • Windows 11 (Version 21H2)
    • 22000.556
  • Microsoft Edge Stable
    • 99.0.1150.36
  • Microsoft Office 365 Current
    • 2202 (14931.20132)
     

Stand 11.03.2022

ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.