Nachdem es im Juli bei Atelco und hardwareversand.de zum Insolvenzverfahren kam: Info
sind seit Montag die Verkäufe bei HoH.de und GetGoods.de eingestellt.
Beide Onlineshops zeigen nach Aufruf der Seite lediglich eine Hinweismeldung, dass dieser
Schritt nun endgültig sei. Die Mitarbeiter werden zur Zeit entlassen und zurück bleibt bis
zum Jahresende ein Notfalltrupp, der sich um Reklamationen kümmert.

hoh getgoods

Bereits vor 2 Jahren war die Unternehmensgruppe insolvent, wurde aber durch die
Conrad Electronic übernommen. Leider hat sich die Übernahme trotz Umstrukturierung und
Standortschließungen nicht gerechnet.

Damit ist zum Ende des Jahres 2015 Schluß!

Jetzt werden sich einige fragen:
"Wie neues Windows 10? Das gibt es doch schon seit August!"
Durchaus korrekt, allerdings arbeitet Microsoft nach wie vor an der
Version. Dies hat zur Folge, dass sich am System in nächster Zeit
immer mal wieder größere Veränderungen ergeben...

Update 20.11.2015:
Der heute erschienene Patch für die Version 1511 endet in Build 10586.11!

Für den Rest der News bitte auf "Weiterlesen" klicken...

Heute wurde eine weitere, schwere Sicherheitslücke bei Android
Smartphones & Tablets bekannt. Durch die s.g. Certifi-Gate
Sicherheitslücke ist es Angreifern möglich auf vorinstallierte
"Remote-Apps" zuzugreifen und Kamera, wie auch Mikrofon
zu übernehmen und aus der Ferne zu steuern.
Sogar eine vollständige Übernahme des Geräts ist möglich.

Das Problem ist, da diese Apps fest in Android verankert sind,
können diese nicht gelöscht werden.
Auch eine Aktualisierung auf eine aktuellere App-Version
bringt nichts, da die ursprüngliche App dennoch angesprochen
werden kann.

Somit müsste Google ein Sicherheitsupdate rausbringen, was
auf Grund der Vielzahl an Androidgeräten in einem jahrelangen
Updatekampf enden würde.

Wie die Telekom gestern bekannt gab, wurd der Empfang von
MMS (Erweiterung der SMS mit Bildversand) auf Android Smartphones eingestellt.

Grund dafür ist eine von Google bislang nicht gestopfte Lücke im System,
welche es erlaubt das Telefon u.a. als Wanze zu nutzen und abzuhören.

Die MMS Nachricht muss dafür nicht mal am System geöffnet werden,
der bloße Empfang genügt und das Smartphone ist infiltriert.

Die Telekom unterbindet diese Möglichkeit nun mit der Abschaltung der MMS,
allerdings besteht die identische Lücke auch bei Hangouts - Nachrichten über
die Google App.

Wie schnell und ob Google die Lücke überhaupt stopfen kann bleibt
abzuwarten. Leider müssen bei Android die Hersteller der Mobiltelefone die
Updates an die Geräte verteilen und da die Lücke 95% aller Andoid
Smartphones betrifft, sind diverse Geräte schon nicht mehr unter Support.

 

Ich freue mich, angesichts dieser Problematiken mit Android, immer wieder
ein Windowsphone zu nutzen. Dort ist vor allem die Updatepolitik wesentlich
einfacher.
Zudem gab es gestern neue Zahlen bei den Marktanteilen und
Windowsphone hat gerade
in Deutschland kräftig zugelegt, womit hierzulande
und auch in gesamt Europa die 10%
Marke gefallen ist.

Morgen ist es endlich soweit, der 29.07.2015 steht vor der Tür und alle reden
von Windows 10. Der Hype ist perfekt und Microsoft hat sich viele Gedanken gemacht.

Da die Verteilung des Upgrades phasenweise stattfindet, werden nicht alle
am morgigen Tag eine entsprechende Hinweismeldung im Windows Update
erhalten. Zudem ist Vorsicht geboten, da Microsoft Windows 10 per
"optionales Update" ausliefert, kann es passieren dass man das Upgrade
versehentlich ausführt.

Ich werde diesen Beitrag hier die nächsten Tage überarbeiten / aktuell halten,
sobald ich neue Erkenntnisse zum Upgrade habe...

Seit dem 23.07.2015 ist bekannt, dass der Händler Atelco, sowie die
zugehörige Tochtergesellschaft hwv hardwareversand.de, insolvent ist.

Wie es mit dem Unternehmen weitergeht ist ungewiss.

Zur Zeit sollte man mit dem Händler, wenn überhaupt, nur noch Bargeschäfte
tätigen und sicher sein, dass man sich im Garantiefall direkt an den Hersteller
wenden kann.

Aktuell werden für zurückgegebene Waren, keine Gutschriften erstellt und
Waren welche bestellt und bezahlt wurden, werden nicht ausgeliefert.

Böse Zungen behaupten dass wir künftig nur noch zwei große Händler
haben werden, da die Margen bei IT-Produkten schon seit geraumer Zeit
im Centbereich liegen.

Auf Grund vermehrter Anfragen zum Voranschreiten von Windows 10, an dieser Stelle noch mal ein
kleiner Beitrag zu diesem Thema.
Grundsätzliches noch mal vorweg:

  • man muss nichts überstürzen, jeder Nutzer von Windows 7 oder 8/8.1 hat 1 Jahr Zeit sich zu entscheiden
  • eine Windows 7 Home Basic/Premium oder eine Windows 8 oder 8.1 Installation
    • wird zu einer Windows 10 Home
  • eine Windows 7 Professional oder Windows 8 Pro oder 8.1 Pro
    • wird zu Windows 10 Pro

Welche Lizenz Sie besitzen, können Sie einfach rausfinden:

Windows 7 Nutzer klicken auf Start und mit der rechten Maustaste auf Computer. Wählen nun Eigenschaften und schon wird die Version angezeigt.
Windows 8/8.1 Nutzer drücken die Windowstaste auf der Tastatur und halten diese gedrückt, nun einmal die Taste "X" drücken.
Anschließend auf System und unter Windows Edition findet sich entsprechende Angabe.

Mittlerweile ist auch klar wie sich Microsoft den Upgradeprozess auf Windows 10 vorstellt.

Jeder Nutzer einer Windows 7 oder 8/8.1 Lizenz kann auf Windows 10 aufrüsten und zwar kostenlos.
Bei vorinstallierten Notebooks und PCs wird die Lizenz weiterhin an das Notebook gebunden sein.
Bei PCs ohne vorinstalliertes Betriebssystem (separate DVD mit Lizenzsticker) wird es möglich sein die
Lizenz von Windows 10 an einem alternativen System zu übernehmen.

Grundsätzlich wird die alte Lizenz ersetzt, anders gesagt: nach Upgrade ist man im Besitz einer Windows 10
Lizenz und die vorherige Windows 7 oder 8 Lizenz ist nicht mehr gültig. Wer mit Windows 10 nicht zufrieden
ist hat allerdings die Möglichkeit, innerhalb von 30 Tagen, seine Lizenz wieder zurück zu bekommen und kann
wieder Windows 7 oder 8 installieren.

Theoretisch ist es möglich ein In-Place-Upgrade durchzuführen, das bedeutet man soll Windows 10 über das
vorhandene Betriebssystem drüberinstallieren können. Dies war in der Vergangenheit auch immer mit Vorsicht
zu genießen, denn dafür gibt es einfach zu viele relevante Faktoren (installierte Programme, genutzte Peripherie, etc.).
Allerdings wird dieses In-Place-Upgrade nötig, um die kostenlose Lizenz in Anspruch zu nehmen.
Anschließend besteht die Möglichkeit einer sauberen Neuinstallation inkl. aktueller Systemtreiber und Software.

Ende Juli werden sich die Berichte, auch in den Medien, sicherlich überschlagen. Bitte Ruhe bewahren, es läuft nichts weg!
Wer unbedingt, so wie ich, Anfang August ein "Bananenprodukt" haben möchte, um Betatester zu spielen,
dem werde ich sehr gern direkt zu Beginn zu Windows 10 verhelfen.

Wer nicht, der kann gerne meine Erfahrungen abwarten. :)

Da in letzter Zeit häufiger die Frage nach dem Upgrade von Windows 10 kam,
möchte ich hier mal ein paar Dinge zusammenfassen.
In meiner "Microsoft Update Meldung", von 03/2015, berichtete ich von einem
Update, welches zukünftig für das Windows 10 zuständig sein sollte.

GWX.exe hieß das Programm damals, was ausgeschrieben "Get Windows 10" bedeutet.

Dieses ist mittlerweile auf allen Rechnern, welche das Update installiert haben, aktiv.
Bemerkbar macht sich die Datei als keines Systray-Icon:
systray

Über dieses Programm lässt sich eine "Reservierung" vornehmen.
Diese beinhaltet auch einen unbeaufsichtigten Download ab dem 29.07.2015,
welcher Windows 10 ungefragt herunterlädt und auf Wunsch installiert.

funktion

Leider ist auch heute noch nicht 100%ig klar wie das Upgrade nun ablaufen soll.
Einerseits wird es möglich sein, Windows 10 über Windows 7 und 8/8.1 zu
installieren, um somit ein Upgrade auszuführen.
Andererseits, was passiert, wenn dabei etwas schief geht?
Kann man dann Windows 10 direkt installieren, gilt der alte Windows-Key
zur Installation oder steht man dumm da und muss erst mal das alte
Windows wieder installieren, um anschließend wieder ein Upgrade auszuführen?

Das Upgrade ist allerdings nur im ersten Jahr kostenlos möglich...

Somit bleibt die wichtigste Frage ungeklärt, nämlich die Lizenz!

Zudem gibt es noch ein paar Punkte zu beachten:

  • Microsoft arbeitet noch an der Fertigstellung (29.07.2015)
  • es ist kein Media Center mehr enthalten
  • der Media Player wird um die erweiterte Videofunktion beschnitten
  • es wird im Herbst 2015 ein Update 1 geben
  • es wird 2016 ein weiteres, großes Update geben (eventuell 10.1)

Ich rate somit aktuell dazu, das Upgrade im Auge zu behalten, aber noch nicht
durchzuführen. Ende Juli wird man mehr wissen und kann sich an einem Upgrade
versuchen, besser wäre bestimmt eine Neuinstallation.
Zudem kommt es auch auf die vorhandene Hardware an, ob das neue
Windows anschließend sauber läuft. Auch die verwendete Software sollte man
bei einem neuen System nicht außer Acht lassen, immerhin gibt es da
mehr als nur eine Kombinationsvariante.

Mozilla Thunderbird

Nachdem Mozilla, von denen auch der berühmte Internetbrowser "Firefox"
entstammt, im Jahre 2012, die Entwicklung des E-Mail Clients eingestellt
hatte, gibt es seit heute eine erste, neue Version.

Als wichtigeste Neuerung ist nun die Kalenderfunktion, namens "Lightning",
ein fester Bestandteil der neuen Version, womit Mozilla ein kostenloses
Rundum-sorglos-Paket anbietet.

Mit der nun aufgelammten Entwicklung, empfehle ich einen Wechsel, weg
von Microsoft Live Mail und hin zu Mozilla Thunderbird.

Wer sich den Vorgang selbst zutraut kann sich hier die aktuelle Version
38.0.1 downloaden: klick
Ansonsten biete ich gern entsprechende Unterstützung an: klick

Ende März hat Microsoft ein Windowsupdate veröffentlicht.
Dieses wird teilweise als "optional", aber auch gern als "wichtig" eingestuft.

Das Update bringt eine GWX.exe mit, diese hat den Zweck zu gegebener
Zeit auf Windows 10 hinzuweisen und eventuell auch zu installieren.
Da es aber zu diesem Update keine genaueren Infos gibt ist es zu empfehlen
das Update (sofern es sich automatisch installiert hat) vom System zu entfernen.

Gilt für Windows 7 & 8/8.1

Ich habe wieder eine bequeme Batch-Datei erstellt:

  1. Klick auf Download
  2. Öffnen der heruntergeladenen Datei
  3. Entpacken des Inhalts auf den Desktop
  4. Rechte Maustaste auf die nun am Desktop befindliche Datei
    "delKB3035583.bat"
  5. admin
  6. Mit "Ja" bestätigen

Ein Neustart ist nicht erforderlich, allerdings kommt das Update bei der
nächsten Installation automatisch wieder mit, was sich natürlich vermeiden
lässt.

  1. Windowstaste + R
  2. "control" (ohne " " eingeben)
  3. OK
  4. System & Sicherheit
  5. Nach Updates suchen *warten bis Updates angezeigt werden*
  6. Update KB3035583 mit der rechten Maustaste anwählen
    kb3035583
  7. Update ausblenden

Seit eben ist es endlich soweit, nach Gerüchten und Codefragmenten
in der Vergangenheit, ist es nun offiziell. WhatsApp funktioniert via
Webbrowser!

wa pc k

Im WindowsStore, oder im PlayStore gibt es ein entsprechendes
Update, welches Whatsapp auf die Version 2.11.498, anhebt. Damit
ist es möglich das Smartphone auf "Web-Connect" umzustellen,
einfach mal antesten!

Einziger Nachteil aktuell; es funktioniert z.Z. nur mit dem Google
Chrome Browser: Download
und Apples iOS wird noch nicht unterstützt.

Windows 10: Briefing

Nach aktuellem Stand der z.Z. laufenden Microsoft Windows 10 Vorstellung,
wird das neue Windows für ALLE Nutzer von Windows 7, 8 & 8.1 nach
Veröffentlichung für 1 Jahr kostenlos als Upgrade zur Verfügung stehen.

Alle Nutzer von Windows 7, 8 und 8.1 werden
ein kostenloses Update bekommen
– und die künftigen Geräte werden Gratis-
Updates für die gesamte unterstützte
Lebensdauer des Gerätes – wie lang auch
immer das sein mag – erhalten.

Man darf also gespannt sein, welches Konzept Microsoft mit dem neuen
Windows gegen Ende 2015 verfolgen wird.

ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.