April Update Windows 10

Vorweg muss ich mal konkret werden, da die Verwirrung nun endlich ein Ende hat.
Die eigentliche und ursprüngliche Version 1803, die dann 1804 sein sollte, da im April und nicht im März
fertiggestellt, heißt jetzt trotzdem 1803.

Alles klar soweit?

Damit ergibt sich die folgende neue Tabelle:

VersionEntspricht Stand
Windows 10 Version 1507 Juli 2015 - Veröffentlichung Windows 10
Windows 10 Version 1511 November - 2015 Herbst-Update
Windows 10 Version 1607 Juli 2016 - Anniversary Update
Windows 10 Version 1703 April 2017 - Creators Update
Windows 10 Version 1709 Oktober 2017 - Fall Creators Update
Windows 10 Version 1803 April 2018 - Spring Creators Update
Windows 10 Version 1804 April 2018 - April Update
Windows 10 Version 1803 April 2018 - April Update
Windows 10 Version 1809 Ende 2018 - "Redstone 5"

 

Die Verteilugn hat heute begonnen, einen ersten offiziellen Patch gibt es auch schon und einen ersten Bug hat das System auch direkt,
aber der Reihe nach. Fangen wir erst mal mit den neuen Buildnummern aller Versionen an.

Die aktuellen Versionen von Win 10 schlüsseln sich nach der Installation wie folgt auf:

  • Windows 10 (Version 1803)
    • 17134.48
  • Windows 10 (Version 1709)
    • 16299.431
  • Windows 10 (Version 1703)
    • 15063.1088
  • Windows 10 (Version 1607)
    • 14393.2248
  • Windows 10 (Version 1511)
    • 10586.1540
  • Windows 10 (Version 1507)
    • 10240.17861

Ab dem 10. April 2018 haben wir nun auch die Version 1607 ohne zukünftigen Support, dies war also der letzte offizielle Patchday für diese Version.
"Zwangsaktualisierungen" laufen und haben nach wie vor Probleme mit falschen Einstellungen danach.
Nähere Informationen im Servicedokument von mIcrosoft: https://support.microsoft.com/de-de/help/13853

Bug nach Aktualisierung auf 1803

Die Aktualisierung auf 1803 läuft an sich ganz passabel und bringt keine unliebsamen Objekte mit (abgesehen einer Edge-Verknüpfung am Desktop).
Nach der Aktualisierung kann es allerdings vorkommen, dass sich Windows zu Wort meldet und auf einem Laufwerk wenig verbleibenden Speicherplatz signalisiert.
Lustigerweise für ein Laufwerk was man vorher gar nicht hatte.

Das Laufwerk war zwar schon immer vorhanden, wurde aber nie angezeigt und dass es nun angezeigt wird ist schlichtweg ein Bug.
In der Hoffnung, dass Microsoft dies mit dem heutigen Patchday behoben hat, hatte ich bislang nicht darüber berichtet, es scheint aber noch keine Relevanz gehabt zu haben.

Die "Problembehebung" ist relativ simpel, sollte aber mit Bedacht durchgeführt werden, wer sich traut bitte (wer nicht, bitte anrufen):

Diskpart
List Volume
Select Volume <Nummer>
Remove letter=<Laufwerksbuchstabe>
Exit


ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.