Zur Zeit schreibt die Telekom ihre Kunden mit analogen oder ISDN - Festnetzanschlüssen an, da es diese künftig nicht mehr geben wird. Die Telekom passt ihre Umgebung den anderen Internetanbietern an und bietet künftig nur noch Voice-over-IP-Anschlüsse.

Bei diesen läuft dann auch der Telefonverkehr über die Internetleitung.

Vorteil für die Telekom, Kosteneinsparung und identische Technik in allen Haushalten.

Nachteil für die Kunden, man muss auf die Vertragsänderung eingehen, ansonsten wird zum nächst möglichen Termin der Vertrag seitens der Telekom aufgelöst. Natürlich steht es jedem frei sich dann auch mal bei der Konkurrenz umzusehen, denn der Vorteil der Telekom zu sagen "Sie können weiterhin telefonieren, auch wenn das Internet nicht verfügbar sein sollte" fällt damit definitiv weg!

Rückschritt oder Fortschritt? Dies darf jeder für sich entscheiden.

Genau überlegen sollte man sich bei einem Vertragswechsel die angebotenen Speedport-Router der Telekom, da diese im Kaufpreis sehr teuer sind, möchte die Telekom gern jeden Monat eine Mietgebühr haben, auf längere Sicht auch nicht günstig.

Da bei einigen Kunden schon umgestellt wurde und u.a. größere Umbauaktionen von Nöten waren ist es sicherlich nicht verkehrt die Verträge, Möglichkeiten und Alternativen vorher abzuklopfen.
Für Rückfragen stehe ich daher gern zur Verfügung.


ToWa
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.